Event Date: 25. October 2018
Event Time: 19.30

25.10.2018, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: nach eigenem Ermessen zwischen 8-15€ bzw. 5€ ermäßigt/Student*innen/Sozialpreis

EMMA – Ein Theaterabend und Diskussionsabend zu Emma Goldman – Anarcho-feministische Perspektiven

41505186_1976608365729647_7970400961304723456_o
Wir sind auf der Suche nach unseren eigenen Werten und unserem eigenen Wirken, wenn wir uns dieses Stück ansehen.

„Emma“, ein Theaterstück über die Entstehung eines Stückes und das Leben einer Kämpferin – Emma Goldman, Anarcho-Feministin und Friedensaktivistin, prägte die Geschichte der USA der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Immer noch können wir von ihrem Wirken lernen. Doch wer kennt Emma Goldman noch? Was bewegte diese Frau, und was ist heute noch übrig geblieben von den Werten, für die sie sich einsetzte? Emma Goldman glaubte, dass eine Gleichstellung der Frauen nicht ohne die anti-kapitalistische Bewegung voranschreiten konnte. Was ist vom Anarcho-Feminismus übrig geblieben, was heute noch lebbar, wofür wollen wir uns jetzt einsetzen?

Ein Stück, das zum Nachdenken anregt, Machtstrukturen aufzeigt, inspiriert und Diskussionen in uns und zwischen uns anstößt.

Die slowenische Gruppe Kolektiv ZIZ bringt das Stück „Emma“ auf Einladung des Vereins TdU Wien (Theater der Unterdrückten) nach Wien. Das Stück basiert auf dem gleichnamigen Schauspiel des US-amerikanischen Historikers, Autors und Aktivisten Howard Zinn. Im Anschluss an die Präsentation sind die Gäste eingeladen, zu einer gemeinsamen Diskussionsrunde zu bleiben und sich auszutauschen.

Das Stück wird auf Englisch gespielt.

The theatre play “Emma“ opens up the questions about power relations and inequality in our society, and prompts to critically think about the system we are living in, and the struggle for the rights, which belong to us. “Emma“ is based on the eponymous play, written by US-american historian, playwright and social activist Howard Zinn. Emma Goldman, the most important representative of anarchofeminism and activism in the first half of the 20th century in America, stood for the belief of the inevitability of anti-capitalism fight in fight against the female inequality.

„We can only fight for the better future through a collective fight which does not exclude none of the forms of inequality.“

„Emma“ is performed in English.

Acting: Kolektiv ZIZ: Izidor Gavez, Rebeca Jazbinšek, Tina Podbevšek, Tomaž Podbevšek, Jan Podbrežnik, Barbara Polajnar, Tamara Zaner
Directed by: Kolektiv ZIZ
Dramaturgy: Urša Adamič

Theatre lighting designer: Janko Oven

Production: ZIZ, Pekarna Magdalenske mreže Maribor
Coproduction: Kulturno umetniško društvo Transformator

Ort: Spektakel Wien, Hamburgerstrasse 14, 1050 Wien

Do, 25.10.2018. Beginn: 19:30

Kartenpreise: 5€ ermäßigt/Student*innen/Sozialpreis, Normalpreis 8-15€

Reservierungen auf der Homepage des Spektakel.

Kolektiv ZIZ

KUD Transformator

Das Projekt wird gefördert durch die HochschülerInnenschaft an der Universität Wien.

Infos: http://tdu-wien.at/emma/